querblechein

Pressestimmen

Hier finden Sie einige Auszüge aus Konzertkritikien zu vergangenen Konzerten:

Konzert vom 14. April 2018, Kulturo, Rümmingen, Badische Zeitung:
Blechklänge in eindrucksvoller Harmonie:
"Erstmals ertönten in dem akustisch idealen Raum Blechklänge der feinsten Art und erstmals ließ sich das gastierende Ensemble querblechein in verschiedenen Instrumentalbesetzungen total auf klassische Musik ein. Wie der stürmische Beifall in den fast voll besetzten Reihen offenbarte, kam das abwechslungsreiche Programm bei den Zuhörern bestens an. Klangvielfalt in den unterschiedlichsten Variationen und Besetzungen wollte das im Jahre 2001 gegründete Bläserensemble in Rümmingen bieten. Diesem Anspruch wurde es uneingeschränkt gerecht. Als Amateure überraschten die Musiker unter Leitung von Jürgen Thun mit einer beachtlichen Leistung.[...]"
Link Badische Zeitung


Konzert vom 19. November 2016, Haus der Begegnung, Grenzach, Badische Zeitung:
Klangfarben, bunt wie das Herbstlaub:
"Zum traditionellen Doppelkonzert zum Jahresende hatte das Akkordeon-Orchester Grenzach am Samstag ins Haus der Begegnung eingeladen. Diesmal war das Ensemble "querblechein" zu Gast. [...] Der Name "querblechein" steht für musikalische Vielseitigkeit - und so boten die Musiker ein entsprechend abwechslungsreiches Programm. Sie begeisterten mit dem Katzen-Duett von Gioachino Rossini mit den Trompetensolisten Mike Dietsche und Burkhard Wilms, ebenso mit den gewaltigen, monumentalen Klängen beim Stück "Das große Tor von Kiew" von Modest Mussorgsky und dem Schweizer Volkslied "Du fragsch mi wär i by" mit einer Melodie, "die zu Herzen geht"."
Link Badische Zeitung


Konzert vom 19. November 2016, Haus der Begegnung, Grenzach, Südkurier:
Akkordeonorchester Grenzach begeistert mit Doppelkonzert:
"Formation überzeugt Publikum mit facettenreichem Programm und dem Ensemble "Querblechein" im Haus der Begegnung [...] Für Begeisterung sorgte auch Schlagzeugspieler Uwe Kaiser mit seinem Solo beim Stück "Sing, Sing, Sing". Großen Applaus gab es ebenso für den traditionellen Gospelsong "Just a closer walk" und die beeindruckende "Bohemian Rhapsody" von Freddie Mercury."
Link Südkurier


Konzert vom 17. April 2016, evang. Kirche Grenzach, Die Oberbadische:
Gotteshaus so gut besucht wie lange nicht mehr:
"Der Name täuscht, denn die Töne waren nicht quer, sondern wohlgeordnet. Seit 15 Jahren besteht die Bläsergruppe "Querblech­ein" und ist seitdem, wie ihr musikalischer Leiter Jürgen Thun sagte, kein bisschen leise. Gerade deshalb ist die Brass-Band weithin bekannt, und dies hat sicherlich auch dazu geführt, dass am Sonntagnachmittag so viele Konzertbesucher wie lange nicht mehr in die evangelische Kirche nach Grenzach kamen. [...] Vielfältig und mitreißend war dieses Konzert, die Musiker demonstrierten, wie abwechslungsreich sie spielen können. Ihre spürbare Spielfreude wurde sehr schnell zur großen Hörfreude beim Publikum, das sich dann noch zwei Zugaben erklatschte."
http://www.verlagshaus-jaumann.de/inhalt.grenzach-wyhlen-gotteshaus-so-gut-besucht-wie-lange-nicht-mehr.f11577e4-0ab4-4ecf-80c3-0159b17475c4.html


Konzert "Brass & Pipes" vom 16. April 2016, evang. Stadtkirche Schopfheim, Badische Zeitung:
Strahlender Bläserklang:
"15 Jahre und kein bisschen leise ist das beliebte Ensemble "Querblechein". Die 2001 gegründete Blechbläser-Formation aus der Region feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Dass sich die Musiker um Ensembleleiter Jürgen Thun eine große Fangemeinde erobert haben, sah man an der außerordentlichen Besucherresonanz bei der Feierabendmusik "Brass & Pipes" in der evangelischen Stadtkirche Schopfheim. Zusammen mit Gastgeber und Organist Christoph Bogon gestaltete "Querblechein" ein buntes und abwechslungsreiches Programm, das von Jürgen Thun humorvoll moderiert wurde. Imponierende Klangpracht und mächtige Klangwirkung entfalteten die Interpreten eingangs in dem feierlichen "Grand Choeur Dialogue" von Eugène Gigout, einem Klassiker der französischen Orgelmusik, der in einer Bearbeitung für Blechbläser und Orgel zu hören war. Wie effektvoll diese Kombination von strahlendem, blitzsauberem Bläserklang und farbig akzentuiertem, elegantem Orgelspiel sein kann, führten Querblechein und Christoph Bogon im ersten Satz aus der Symphonischen Suite von Traugott Fünfgeld vor.[...] Ein Arrangement der berühmten Tenor-Arie "Nessun Dorma" aus Puccinis Oper "Turandot" spielten die Blechbläser und der glänzende Posaunen-Solist Toni Cueni wunderbar kantabel und schwelgerisch in weiten Bögen und führten vor, wie klangschön sie auf ihren Instrumenten "singen" können.[...] Auch Südamerikanisches liegt diesem Ensemble sehr gut. In dem rhythmisch heißen Stück "Tico Tico" des Brasilianers Zequinha Abreu brillierte der erste Trompeter Dirk Hoffarth als Solist mit gestochen klarem Ton und sehr virtuos geschmeidigem Spiel in den teils irrwitzig schnellen Passagen.[...] m dann, animiert vom starken Beifall, noch zwei Zugaben anzuhängen, darunter das in Bläserklang und Perkussion rhythmisch prägnante Stück "Pastime with Good Company" des englischen Königs Henry VIII. Ein königliches Hörvergnügen für alle Fans bei diesem strahlkräftigen Feierabend-Konzert "Brass & Pipes"."
http://www.badische-zeitung.de/schopfheim/strahlender-blaeserklang-x1x--121030777.html


Konzert vom 10. Oktober 2015, evang. Kirche Wollbach, Badische Zeitung:
Kräftiger Bläsersound von Barock bis Rock:
"Sowohl buchstäblich als auch im übertragenen Sinne "mit Pauken und Trompeten " (Posaunen, Horn und Tuba inbegriffen) erfüllte am Samstag- und am Sonntagabend das Blechbläserensemble "Querblechein" die Kirchen von Wollbach und Altweil mit kraftstrotzendem Sound. Die nach dem Vorbild der einst legendären Philip-Jones-Brass-Band in 10+1-Formation (zehn Blechbläser, ein Perkussionist) musizierende Truppe ist in der Regio diesseits des Rheins weit und breit die einzige ihrer Art und hat mit ihrem breit angelegten Repertoire von Arrangements veritabler Zugstücke aller erdenklichen Stilformen zwischen Barock und Rock längst große Popularität erlangt.[...] Gefühlsgesättigte Melismen entfaltete dazwischen Solo-Posaunist Toni Cueni in der Bearbeitung von Puccinis "Turandot"-Arie "Nessun dorma" (keiner schlafe), und mit erhabener Feierlichkeit wurde Mussorgskys "großes Tor von Kiew" zelebriert. [...]"
http://www.badische-zeitung.de/kandern/kraeftiger-blaesersound-von-barock-bis-rock--112490813.html


Konzert vom 8. Februar 2015, evang. Stadtkirche Bad Säckingen, Südkurier:
Ensemble Querblechein begeistert Publikum in der Stadtkirche:
"...Mike Dietsche, Dirk Hoffarth, Mario Richardt und Burkhard Wilms (Trompeten), Anton Cueni, Ralph Hafner, Dirk Schrank und Jürgen Thun (Posaunen), Yannick Perrotin (Horn), Thomas Reinger (Tuba) sowie Uwe Kaiser (Schlagzeug) verstehen sich sowohl auf die Entfaltung eines quasi-orchestralen Klangs wie auch auf kammermusikalische Intimität.[...] In Modest Mussorgskys "Großem Tor von Kiew" wurde das Bild der massigen altslawischen Architektur förmlich heraufbeschworen, aber man hörte auch schöne Piano-Passagen und bewunderte die Kunstfertigkeit, als schnelle Läufe das Thema umrankten.[...] Die Musizier- und Improvisierlaune des Jazz kam ihnen offensichtlich sehr entgegen. Der Elan, mit dem sie Alan Fernies Medley "Down Bourbon Street" vortrugen, begeisterte das Publikum, und noch fesselnder war das Bravourstück "Sing, Sing Sing" von Louis Prima mit einem Schlagzeugsolo.[...] "
http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/bad-saeckingen/Ensemble-Querblechein-begeistert-Publikum-in-der-Stadtkirche;art372588,7616809


Benefizkonzert vom 7. Februar 2015, evang. Stadtkirche Lörrach, Badische Zeitung:
Bläserensemble "querblechein" gibt ein vielseitiges und hörenswertes Konzert in der Stadtkirche:
"...Das Ensemble "querblechein", das sich aus versierten Amateuren aus dem Dreiländereck zusammensetzt, hat sich in der Region längst einen guten Ruf erspielt. Der Name der zehnköpfigen Gruppe ist Programm, denn das Ensemble bewies auch am Samstag musikalische und stilistische Vielfalt. Kompositionen aus Barock und Klassik stellten sie in ihrem schön zusammengestellten Programm neben aktuelle Werke und Stücke aus Jazz und Pop.[...] die das Ensemble auf hohem Niveau interpretierte. Sehr überzeugend und beeindruckend erklang auch ein klassisches Werk, nämlich "Das große Tor von Kiew" aus dem Zyklus "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski[...]"
http://www.badische-zeitung.de/loerrach/fanfare-for-peace-und-das-hospiz--100141831.html


Konzert vom 13. Juli 2014, evang. Kirche Grenzach, Badische Zeitung:
Konzert von "Querblechein": Ein Bläser-Cocktail mit Wow-Effekt:
"...Mit kraftvollen Spannungs- und Steigerungsbögen und einem hymnisch aufstrahlenden Klang beeindruckte "Querblechein" in einem speziellen Arrangement von John Miles Welthit "Music". Das gefühlvolle Ensemblespiel, der effektstark gesteigerte Bläsersound und der pulsierende Rhythmus am Schlagzeug machten in dieser Hymne an die Musik gewaltigen Eindruck auf die Besucher. "Wow!", entfuhr es einer begeisterten Zuhörerin."
http://www.badische-zeitung.de/grenzach-wyhlen/konzert-von-querblechein-ein-blaeser-cocktail-mit-wow-effekt--87496095.html


Gastauftritt vom 13. Juli 2013, Klassikanderso, Kieswerk Holcim Wyhlen, Südkurier:
Musik in ungewohnter Umgebung:
"...und "Querblechein" mit elf Musikern für den unterhaltsamen Ausklang des Konzerts sorgten."
http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/grenzach-wyhlen/Musik-in-ungewohnter-Umgebung;art372596,6164488


Konzert vom 8. Juli 2012, Kieswerk, Weil am Rhein, Badische Zeitung:
Gelungene, stimmungsvolle Premiere:
"Rund 130 Zuhörer genossen das brillante Spiel der Blechbläser, die einen bunten Mix aus Klassischem, Jazzigem und Popmusikarrangements boten – genau die richtige Mischung für einen sonnigen Sommerabend. "Ein äußerst gelungener Einstand", freute sich Klaus Eberhardt – gerade frisch im Amt als neuer Rheinfelder OB – als Noch-Vorsitzender des Fördervereins Dreiländergarten."
http://www.badische-zeitung.de/weil-am-rhein/gelungene-stimmungsvolle-premiere--61437386.html


Konzert vom 5. Februar 2012, evang. Stadtkirche Bad Säckingen, Badische Zeitung:
Ein Ensemble voller Spielfreude:
"...Alte Musik und moderne Klänge: Mit dieser abwechslungsreichen Mischung zauberte die elfköpfige Formation aus der Region ein buntes Klangspektrum. Festlich, strahlend, mit hellem Glanz der Trompeten und erhabenem Klang der Posaunen, erreichte "Querblechein" in einem Concerto Grosso des italienischen Barockkomponisten Corelli eine virtuos-prächtige Klangwirkung. [...]Nicht nur das Können und das perfekte Zusammenspiel der Musiker überzeugte bei diesem rundum sympathischen Auftritt, sondern auch die humorvolle Moderation von Ensembleleiter Jürgen Thun und Burkhard Wilms."
www.badische-zeitung.de/bad-saeckingen/ein-ensemble-voller-spielfreude--55570831.html

zurück nach oben

Autor: J. Thun
© 2015 querblechein